Bürostuhl kaufen

Beispiel für einen gesunden BürostuhlEs gibt billige und solche, für die Sie tiefer in die Tasche greifen müssen: Drehstühle fürs Büro. Doch der Preis oder die Optik sind nicht entscheidend, wichtig sind die Qualität und die Sicherheit, die diese Arbeitsmittel idealerweise mitbringen sollten. Denn schließlich wollen Sie auf Ihrem Stuhl nicht nur bequem über einen längeren Zeitraum sitzen, sondern auch keinen Unfall erleiden. Worauf kommt es an, wenn Sie einen Bürostuhl kaufen wollen?

Wenn Sie einen guten Bürostuhl kaufen wollen, dann sollten Sie auf folgendes achten:

  • der Stuhl muss in verschiedenen Bereichen (Höhe, Sitztiefe usw.) verstellbar sein
  • eine Bewegungsmechanik ermöglicht dynamisches Sitzen
  • kann der Stuhl für eine gewisse Zeit ausprobiert werden
  • Prüfzeichen – TÜV und GS
  • Bequemlichkeitsfaktoren: Sitztiefenverstellung, Lordoseuntersützung, Kopf- oder Nackenstützen

 

Rückengerechte Bürostühle, die individuell auf Sie eingestellt wurden, wirken sich wie folgt aus:

  • erhalten die Gesundheit
  • unterstützen (falls nötig) den Heilungsprozess bei Wirbelsäulen- und Extremitätenbeschwerden
  • erleichtern die Arbeit
  • beschleunigen die Erledigung der Arbeitsaufgaben
  • reduzieren Schon- und Fehlhaltungen
  • helfen, Störungen im Bewegungsablauf zu vermeiden

 

Entscheidend für die Auswahl des richtigen Bürostuhls sind persönliche Vorlieben, die Arbeitszeit (wie lange sitzen Sie auf diesem Bürostuhl) und welche Aufgaben zu erledigen sind. Am besten können Sie einen Bürostuhl testen, wenn sowohl dieser als auch der dazugehörige Arbeitstisch individuell auf Sie eingestellt wurden.

 

Einstellung vom Drehstuhl an den Körper, nicht an den Tisch

Wenn Sie einen Bürostuhl kaufen, achten Sie darauf, dass dieser sich perfekt auf Ihre Körpermaße einstellen lässt. Konfigurieren Sie:

  • die Sitzhöhe
  • die Sitztiefe und damit die Sitzfläche
  • die Rückenlehne
  • die Armlehnen
    • Höhe: Schultern dürfen nicht Richtung Ohren geschoben werden
    • Breite: orientiert sich an Schulterbreite, Arme nicht einzwängen oder abspreizen
    • Größe: zierliche Personen – kurze, zurückgesetzte Armlehnen
    • zu lange Armlehnen behindern das Heranrollen an die Schreibtischkante
    • ideal: verschiebbare Armlehnen
    • Stabilität, damit sie als Hilfe beim Aufstehen genutzt werden können
    • die Nacken- oder Kopfstütze – diese sollten verstellbar und von der Form angenehm sein

 

Folgende Mechaniken gibt es beim Bürostuhl zu kaufen:

  • Permanentmechanik – mit starrer Sitzfläche und nach hinten beweglicher Lehne (veraltet)
  • Synchronmechanik – beim Zurücklehnen bewegt sich Rückenlehne, später Sitzfläche (verbreitet)

Um herauszufinden, welche Bewegungsmechanik für Sie am besten ist, empfehlen sich gute Fachberatung und ein Test. Idealerweise probieren Sie verschiedene Sitzpositionen aus. Verlassen Sie sich dabei auf Ihr Gefühl, können Sie die Positionen leicht und unbewusst wechseln? Dann können Sie diesen Bürostuhl kaufen – er ist perfekt!

Jeder Körper braucht Bewegung, der eine mehr, der andere weniger. Die Mechanik sollte daher nicht festgestellt sein. Stabilisierende Mechaniken und mobilisierende sollten Sie dabei unterscheiden. Persönliche Vorlieben und die eigene Arbeitsweise entscheidet darüber, welchen Bürostuhl Sie kaufen. Wichtig ist eine korrekte Einstellung entsprechend Ihres Körpergewichts.

 

Folgende Gesichtspunkte sind wichtig, wenn Sie einen Bürostuhl kaufen:

  1. Rollen sollten zur Fußbodenhärte passen
  2. Polster und Bezüge sollten pflegeleicht sein und sich angenehm anfühlen
  3. austauschbare Polster sowie abnehmbare Bezüge lassen sich leicht reinigen und wechseln
  4. Hebel sollten im Sitzen bequem erreichbar, leicht bedienbar sein
  5. Pictogramme erleichtern die Bedienung der Hebel
  6. Gebrauchsanleitung, die leicht, verständlich und kompakt sein sollte
  7. Gütesiegel und Prüfzeichen – dazu später mehr

 

Diesen Service sollte das Fachgeschäft bieten:

  • Reparaturdienstleistungen
  • Probestühlen
  • fachkundige Beratung und Erklärung der Anwendung
  • Kundenbetreuung auch nach dem Verkauf

 

Das sollte der Herstellerservice abdecken:

  • Änderungen oder Nachrüstungen sollten möglich sein, beispielsweise Armlehne, Nackenstütze
  • lange Garantiezeiten
  • umfangreiche Garantieleistungen

 

Bürostuhl kaufen: Auf fünffaches Achskreuz mit Rollen achten

Damit Ihr Sitzmöbel sicher steht, sollten Sie beim Bürostuhl kaufen darauf achten, dass er über ein fünffaches Achskreuz verfügt. Die fünf „Strahlen“, die von der höhenverstellbaren, mittig gelegenen Stange Ihres Bürostuhls ausgehen, sorgen für einen stabilen Stand. Sie sind sternförmig angeordnet. An den Enden befinden sich Rollen für ein leichtes Hin- und Herbewegen des Stuhls. Bei den Rollen kommt es darauf an, dass ein leichtes, ungewolltes Wegrollen verhindert wird. Vor allem beim Hinsetzen sollte der Stuhl sich nicht „selbstständig machen“ und einfach zur Seite oder nach hinten rollen. Denn dann könnten Sie sich bei einem Sturz ernsthaft verletzen. Ideal ist es, wenn die Rollen festgestellt werden können. Dies sichert – ähnlich wie bei einem Kinderwagen – dass der Drehstuhl nicht plötzlich fortrollt und Sie sich „ins Leere“ setzen.

 

Hoch hinaus? Nicht mit dem Drehstuhl

Zwar ist dies nichts, was Sie beim Drehstuhl kaufen beachten müssen. Wichtig ist dieser Hinweis aber für den täglichen Gebrauch Ihres Büromöbels trotzdem. Denn viele nutzen Ihren Drehstuhl zum Hochsteigen, um an höhergelegene Gegenstände, wie beispielsweise Ordner oder Blumentöpfe, zu gelangen. Dies kann fatale Folgen haben. Durch die Rollen am Drehkreuz kann der Stuhl plötzlich und unerwartet fortrollen. Sie verlieren dann möglicherweise den Halt und stürzen vom Bürostuhl. Auch kann sich die Sitzfläche seitwärts bewegen oder sich die Höhenverstellung lösen, so dass Sie vom Stuhl herunterfallen können. Deshalb sollten Sie den Bürostuhl nicht als Leiter benutzen. Nehmen Sie dafür entweder Klapptritte, entsprechend umbaubare Hocker oder tatsächlich Stufenleitern mit Prüfzeichen.

 

Im Zeichen der Sicherheit

Achten Sie beim Bürostuhl kaufen unbedingt auf TÜV- und GS-Zeichen. Diese Symbole deuten darauf hin, dass Ihr Bürositzmöbel auf Sicherheit getestet wurde. Somit wird garantiert, dass Sie nicht mit sich plötzlich lösenden Teilen konfrontiert werden. Ebenfalls sind sämtliche Anforderungen an einen Bürostuhl erfüllt, wie fünffaches Drehkreuz, diverse Verstellmöglichkeiten, Sicherheit gegen unbeabsichtiges Wegrollen usw.

Weitere Empfehlungen geben unabhängige Prüfberichte, wie beispielsweise von Stiftung Warentest. Mit den Testurteilen haben Sie schon einige Kriterien, auf die das neutrale Testinstitut geachtet hat.  Auch Kundenbewertungen können hilfreich sein, wenn es darum geht, die Sicherheit von Bürostühlen einzuschätzen. Niemand kann ein Möbelstück oder jeden anderen Artikel so gut einschätzen, wie der Nutzer.

 

Checkliste – 20 Kriterien, wenn Sie einen perfekten Bürostuhl kaufen wollen

1. Grundsätzliche Eigenschaften:

  • GS-Zeichen, Anforderungen der DIN 4551 erfüllt?
  • Verstellbereich der Sitzhöhe > 380 bis 530 mm? Ideal sind ab 570 mm (außer für kleine Personen)
  • Können Gasfedern mit unterschiedlichen Längen optional eingebaut werden?
  • Sitzfläche um mindestens 100 mm verstellbar?
  • Sitz nach hinten nicht hochgezogen?
  • Abgerundete, weiche Vorderkante? Kein unangenehmer Druck auf die Knieinnenseite
  • Sitzpolster nicht zu weich?
  • Rückenlehne/Nackenstütze höhenverstellbar?
  • Lordosestütze höhenverstellbar?
  • Bewegungsmechanik vorhanden?
  • Beweglichkeit individuell auf Körpergewicht einstellbar?
  • Lassen sich verschiedene Sitzpositionen spielend einnehmen?
  • Armlehnen höhen- und breitenverstellbar?

 

2. Benutzerabhängige Eigenschaften:

  • Beim Ausprobieren Stuhl- und Tischhöhe aufeinander abgestimmt?
  • Tätigkeiten und Gewohnheiten berücksichtigt? (reine Bildschirmarbeit, häufige Sitzposition usw.)
  • Probesitzen möglich? Individuelle Einweisung in die Benutzung?

 

3. Eigenschaften in Abhängigkeit vom Unternehmens:

  • Gibt es eine Modellreihe für alle Einsatzbereiche von Sachbearbeiter bis Chef?
  • Bieten alle Modelle dieser Reihe 100 Prozent Ergonomie?
  • Nachrüstung bei Änderung der Tätigkeit oder im Problemfall möglich?

Achten Sie darauf, dass bei Bedarf wichtige Funktionen bzw. Teile nachgerüstet werden können, wie Armlehnen, Fußstütze, Kopf- oder Nackenstütze, ESD-Rollen usw.

 

4. Sonstiges:

  • Wird die Einweisung der Mitarbeiter durch geschultes Personal durchgeführt?
  • Sind die Bürostühle qualitativ hochwertig?
  • Umweltbewusstsein: Sind die Bürostühle langlebig? Werden Sie umweltgerecht produziert? Lassen Sie sich umweltbewusst entsorgen?
  • Genügen die Bürostühle aktuellen Normen oder übertreffen sie diese?
  • Bietet der Lieferant hochwertige Serviceleistungen?
  • Wie schnell reagiert der Lieferant? Dies betrifft die unter anderem die Angebotserstellung, Lieferfristen oder die Reklamationsbearbeitung.

Häufig werden noch weitere Angebote unterbreitet, wenn Sie einen Bürostuhl kaufen. Dies betrifft beispielsweise Ersatzteile oder Schutzbezüge. Letztere sollten waschbar sein und sich leicht überstreifen und befestigen lassen. Vor allem in Werkhallen, wo es zu Verschmutzungen kommen kann, sind Schonbezüge für die Bürostühle bzw. Drehstühle unverzichtbar. Diese sollten jedoch einen perfekten Sitz aufweisen und sich problemlos wechseln lassen.

Wichtig ist, dass bei Beschädigung der Rollen auch diese einzeln ersetzt werden können. Dabei muss darauf geachtet werden, ob es sich um Hartbodenrollen handelt oder um solche, die auch auf Teppichböden zum Einsatz kommen. Wollen Sie den Fußboden schonen, können Sie gleich eine Fußmatte erwerben, wenn Sie Ihren Bürostuhl kaufen. Solche Matten gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen, Materialien und Farben. Sie werden einfach unter den Stuhl gelegt und verhindern so das Verkratzen oder Verschmutzen von Fußböden sowie unschöne Abdrücke.

 

Warum eigentlich einen Bürostuhl kaufen?

Die Vorteile von einem Bürostuhl liegen klar auf der Hand: Sie können sich in Richtung Tür drehen, wenn sich diese öffnet. Benötigen Sie einen Ordner, der hinter Ihnen steht, ist der Bürostuhl ebenfalls ideal, denn er unterstützt Ihre 180°-Wendung. Durch die Rollen können Sie sich flexibel im Raum hin und her bewegen ohne Aufzustehen. Vom Schreibtisch bis zum nächsten Schrank oder Regal sind meist nur recht kurze Wegstrecken zurückzulegen. Hier bietet es sich an, die wenigen Zentimeter mit dem Bürostuhl zu rollen. Dies schont die Muskulatur und erleichtert die Arbeit enorm.