Bürodrehstuhl

Seite 1 von 3
136 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 60

Anforderungen an den Bürodrehstuhl

Wohlfühlen am Arbeitsplatz – der perfekte Bürodrehstuhl


Wer den ganzen Tag mit Bildschirm- oder Schreibtischarbeit verbringt, dem sei ein ergonomisch geformter Bürodrehstuhl mehr als gegönnt. Die falsche Sitzposition, ein unpassender Stuhl und dann noch den ganzen Tag am Schreibtisch arbeiten? Schon bald gehören Schmerzen und Verspannungen dazu. Das muss nicht sein. Ein ergonomischer Bürodrehstuhl schafft Abhilfe und sorgt für ein entspanntes Arbeiten.


Anforderungen an einen Bürodrehstuhl


Einen angenehmen Schreibtischplatz zeichnen ein entsprechender Schreibtisch und ein dazu passender Bürodrehstuhl aus. Nur wenn beides aufeinander abgestimmt ist und auch an die körperliche Statur des Benutzers angepasst ist, kann Schreibtischarbeit Spaß ohne Schmerzen machen. Nachstehend sind bedeutende Bürodrehstuhl-Anforderungen aufgelistet:


  • Der Stuhl muss sicher und stabil stehen. Dafür sind mindestens fünf Rollen vorgesehen, die zusätzlich so abgesichert sind, dass ein ungewolltes Wegrollen nicht möglich ist. Besonders bei glatten Böden ist es wichtig, gebremste Rollen zu wählen. Bei Teppichen oder anderen textilen Bodenbelägen sind auch ungebremste Rollen gut geeignet.
  • Kippsicher: Auch bei der maximalsten Rückenneigung darf der Bürostuhl nicht kippen.
  • Polsterung: Eine feste, aber dennoch komfortable Polsterung von Sitzfläche und Rückenlehne ermöglichen ein gemütliches und gesundes Sitzen. Scharfe Kanten sind tabu. Für ein angenehmes Klima sind atmungsaktive Sitz- und Rückenlehnen wichtig.
  • Sitzhöhe: Die Höhe der Sitzfläche muss sich verstellen lassen, damit der Bürodrehstuhl an den Schreibtisch und den Benutzer angepasst werden kann.
  • Sitztiefe und –breite: Mindestens 40 cm Sitzbreite sowie eine Sitztiefe von mindestens 38 cm bieten gemütlich Platz.
  • Rückenlehne: Neben der atmungsaktiven Polsterung sollte die Rückenlehne horizontal konkav gekrümmt sein. So kann sie den Benutzer optimal unterstützen bzw. den Rücken entlasten. Die beste Sitzposition bietet ein Bürodrehstuhl, wenn er über eine gekoppelte Sitz-Lehnen-Neigungsverstellung verfügt. So lässt sich die perfekte Arbeitsposition einnehmen.
  • Armauflagen: Nicht unbedingt notwendig, aber sehr effektiv sind Armauflagen. Sie helfen, den Schulter-Nackenbereich zu entlasten, sollten aber möglichst nicht störend oder behindernd beim Arbeiten sein.

Ergonomie des Bürodrehstuhls

Wie erkennt man, ob ein Bürodrehstuhl ergonomisch ist?


Was genau ein ergonomischer Bürodrehstuhl können muss und wie er aussehen muss, ist nicht klar festgelegt. Die Merkmale, an denen man einen gesundheitsunterstützenden Bürostuhl erkennt, sind in der Mechanik, den Lehnen und der Sitzfläche zu finden. Auf einem ergonomischen Bürodrehstuhl sitzt man dynamisch. Das heißt, er macht auch Bewegungen mit. Das entlastet die Wirbelsäule und verhindert, dass der Körper zu rasch ermüdet. Die Synchronmechanik ist ausschlaggebend für einen ergonomischen Bürostuhl. Das bedeutet, dass sich Lehne und Sitzfläche synchron, also zugleich, nach hinten neigen, wenn man sich am Stuhl nach hinten lehnt. Die Synchronmechanik folgt sozusagen der natürlichen Körperbewegung, was dazu führt, dass die Bewegung der Wirbelsäule unterstützt wird. An der Rückenlehne erkennt man eine ergonomische Form daran, dass sie den Oberkörper bzw. den Rücken in jeder Sitzposition unterstützt. Der Benutzer muss keine statische Haltung einnehmen, um gemütlich sitzen zu können. Die Lordosenstütze ist anatomisch geformt und passt sich an die S-Form der Wirbelsäule an. Die Lordosenstütze bietet besonders dem Lendenwirbelbereich eine wichtige Unterstützung. Damit der ganze Körper gestützt werden kann, muss die Rückenlehne über eine ausreichende Höhe verfügen. Sie sollte mindestens bis zu den Schultern reichen.


Ergonomie, Komfort und Gemütlichkeit


Ein ergonomischer Bürodrehstuhl ist nicht nur praktisch und gesundheitsfördernd. Er kann auch modern, elegant und stilvoll sein. Ein wahrer Blickfang im Büro. Es gibt eine große Auswahl an Designs und Stoffen, von einfachen schwarzen Stoffbezügen bis hin zu aufwändig verarbeiteten Ledersesseln. Dabei kann der Bürodrehstuhl auch Farbe ins Büro bringen. Edle schwarze Bürodrehstühle machen das klassische Bild eines Büros vollkommen. Mit farblichen Akzenten setzt man ein Zeichen. Ob farblich kräftige Umrandungen, weiße Elemente oder ganze Bezüge in ansprechenden Farbtönen, die Auswahl ist vielfältig und bietet für jeden einen passenden Bürodrehstuhl. Wenngleich Farbe und Design beim Kauf eines Bürostuhls nicht das Ausschlaggebende sein sollten, so können sie bei dem großen Angebot an ergonomisch geformten und individuell auf den Benutzer einstellbaren Stühlen doch auch von Bedeutung sein. Denn hier trifft Funktionalität auf Design. Und das Arbeiten am Bildschirm oder Schreibtisch ist keine gesundheitliche Herausforderung mehr.

Feinjustierung

Richtige Einstellung des Bürodrehstuhls


Die zahlreichen Verstellmöglichkeiten bei einem Bürodrehstuhl erleichtern es, das Sitzmöbel an den Benutzer anpassen zu können. Doch wie ist der Bürostuhl richtig eingestellt? Die optimale Höhe ist, wenn Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden und die Füße vollflächig am Boden stehen. Zugleich bleibt ein Abstand zwischen Kniekehlen und Stuhlvorderkante. Der untere Teil des Rückens ist an der Rückenlehne angelegt. Für eine optimale Stützfunktion ist gegeben, wenn die Wölbung der Lordosenstütze auf Gürtelhöhe liegt. Die Ober- und Unterarme bilden einen rechten Winkel, wenn sie auf dem Schreibtisch liegen. Dabei ist es wichtig, dass die Schultern gesenkt bleiben. Ist das nicht möglich, ohne dass die Füße am Boden bleiben, ist der Schreibtisch zu hoch. Besitzt dieser keine Verstellfunktion, kann eine Fußbank Abhilfe schaffen. Die Armlehnen sind dann richtig eingestellt, wenn Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden, wenn die Unterarme auf der Armlehne aufliegen. Diese Sitzposition entlastet die Schultern und den oberen Rückenbereich.